Hallo Welt!

Einfach mal raus und durchatmen. Für ein paar Monate – oder auch länger?! Dieser Gedanke geistert schon lange durch meinen Kopf. Reisen ist eine große Leidenschaft von mir – mit dem Rucksack, mit meinem Bulli, Trekking oder Städtereise – die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Das Fernweh groß. Allein es fehlt die Zeit, da die Urlaubstage eines Jahres immer zu knapp bemessen sind.

2007 ein Jobwechsel – die erste Gelegenheit seit dem Studium 3 Monate Freizeit zu ergattern. Nach Lust und Laune reisen. Freiheit, die mir im Vorfeld unglaublich lange erscheint. Asien ruft – Tibet, Nepal, Buthan, Laos und ein Badeabstecher nach Thailand. Scheint die zur Verfügung stehende Zeit zuerst unendlich lange, rennt sie bald dahin. Der Arbeitsalltag hält schneller als erwartet wieder Einzug. In Erinnerung bleiben unvergessliche Eindrücke und Erlebnisse aus Asien, tausende von Fotografien und der vage Wunsch nach mehr.

2010 ein Jahr mit gesundheitlichen Problemen. Ich bin ausgepowert und habe das Gefühl, dass es Zeit für Veränderungen ist. Zum Ende des Jahres wage ich den Schritt die große Reise zu planen. Statt drei Monaten nun ein volles Jahr Auszeit – oder zumindest so lange wie das Ersparte reicht. Ich stelle fest, wie einfach es doch war eine Reise von 3 Monaten zu planen. Job, Wohnung, Auto, Telefon usw. liefen damals weiter. Wie anders sieht es doch für eine Auszeit von einem Jahr aus: Job kündigen, Wohnung kündigen, Möbel einlagern und und und ….

Inzwischen ist der 01. März 2011. In fünf Tagen starte ich mit meinem Round-the-world-ticket nach Costa Rica. Noch habe ich meinen Rucksack nicht gepackt, nicht die letzten Rechnungen bezahlt, weder US-Dollar eingetauscht noch das Auto abgemeldet und … wer weiß was ich nicht alles vergessen habe. Die Zeit wird es zeigen und hoffentlich regeln. Die Vorfreude ist riesig! Als Reiseziel hatte ich recht schnell Mittel- und Südamerika im Kopf. Inzwischen sind meine Reiseplände zumindest für die ersten Monate meiner großen Reise relativ konkret geworden. Ich weiß ziemlich genau, wann ich wo bin und was ich dort tun werde. Trekking in Costa Rica – Sprachkurs in Nicaragua – Maya-Relikte und Schnorcheln in Belize und auf der Yucatan-Halbinsel – Impressionen auf Kuba sammeln – und zurück nach Costa Rica zum Volunteering bei “La Tortuga Feliz”. Ab Juli werde ich dann in Peru sein und von dort weiter nach Nord-Chile und -Argentien reisen. Mein persönliches Highlight ist der geplante Flug auf die Osterinseln. Der November wird mich dann nach Neuseeland bringen. Nach dem heutigen Telefonat mit einer guten Freundin ein weiteres Highlight, da sie mich dort 6 Wochen begleiten wird. Und dann? Im Kopf habe ich einen Abstecher nach Australien und falls das Zeitbudget es erlaubt, nach Myanmar.

Zeit für die letzten Reisevorbereitungen. Hallo Welt, ich komme!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf Hallo Welt!

  1. admin sagt:

    Na, da steht wohl jetzt noch der Endspurt der heimischen Organisation an. Ich freu mich auf weitere tolle Artikel.

  2. Himmelsbach sagt:

    Liebe Anke,

    hoffe Du bist gut angekommen in Costa Rica! Wünsche Dir eine tolle Trekkingzeit und einen guten Start in Deine lange Auszeit!

    Lieben Gruß,
    Pia

  3. Sandra sagt:

    Hallo Anke!

    Mensch, jetzt geht es echt los. Wie aufregend! Ich wünsch Dir eine spannende Vulkan-Erkundung und bin gespannt auf Neuigkeiten…

    Liebe Grüße, Sandra
    PS: und immer schön Qi Gong machen, zur Not auf dem Vulkan ;-)))

  4. Hallo Anke,
    wir könnten heulen, Du stehst am Anfang, und wir fast am ENDE. Und wir beneiden Dich! (warum hast Du nicht den Bulli genommen?)
    Alles was Du schreibst, über Deine Motivationsgründe, kommt uns doch sehr bekannt vor.
    Genieß jeden Moment in vollen Zügen, lass dich nicht treiben, aber lass Dich treiben!
    übrigens: Danke für die Verlinkung!
    Liebe Grüße aus Malaysia
    Helga & Jürgen
    Die Orangetrotter

  5. Birgit sagt:

    Hallo liebe Anke,
    wie schnell die Zeit doch rennt. Habe erst bei Dir angerufen, als Du schon weg warst. Ist an mir völlig vorbeigegangen. Ich hoffe, Du fühlst Dich wohl, lernst viel Spanisch, nette Leute kennen und das Leben in vollen Zügen genießen. Ich werde mich jetzt erst mal genüßlich Deinen Blog lesen und sehen, was Du schon erlebt hast. Die herzlichsten Grüße aus dem kalten, grauen und nassen Flensburg

  6. Frieder Sittko sagt:

    Hallo Anke,

    von Ihrer Weltreise haben wir schon von den Eltern gehört. Gestern sprach ich mit Ute, die zur Angela kam, und fragte sie nach dem Aufenthaltsort und dem Befinden der Schwester. So erhielt ich diese Internetadresse und schaute ‘mal rein. Einfach toll.

    Morgen fahren wir an den Gardasee (für solch eine Globetrotterin sicherlich uninteressant!?) und deshalb werde ich mir alle Reiseberichte nochmal genau anschauen, wenn wir Anfang Mai wieder daheim sind.

    Weiterhin alles Gute und tolle Erlebnisse wünschen

    Maria und Frieder

  7. Norman Warmt sagt:

    Gut auf diese Weise zu erfahren das es Dir gut geht und Du mal Zeit für so was Schönes hast. Ich wünsche Dir weiter viel Erfolg vor allem bei der Suche nach Dingen, die nicht im Beckschen Bilanzkommentar zu finden sind.

    Norman

    • Anke sagt:

      Hallo Norman,
      schoen von Dir zu hoeren – und ja, ich kann super ohne Beck’schen Bilanzkommentar auskommen. Haette letzten Monat ein bisschen was von Deinen Excel-Kenntnissen gebrauchen koennen, da ich fuer das Projekt ‘La Tortuga Feliz’ ein paar Daten aufgearbeitet habe. Aber ich lerne auch hier – es muss nicht 150% sein, 100% reichen auch aus. Wie geht es Dir und was machst Du inzwischen beruflich?
      Liebe Gruesse Anke

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>