Erste Stunden bei den Kiwis

Ich fliege 22:30 Uhr in Santiago ab. Es geht nach Auckland in Neuseeland. Ich habe mich eingestellt auf fast 15 Stunden Flug und werde positiv überrascht als der Flugkapitän vermeldet, daß es nur 12,5 Stunden werden. Ich fliege wieder mit LAN und mit dem Monatswechsel gibt es auch ein neues Kinoprogramm im Flieger. Zum Glück, denn auf dem Hin- und Rückflug zur Osterinsel hatte ich das Oktoberprogramm doch strapaziert.

Mit einem Zeitsprung komme ich dann in Auckland an. Abflug nachts am 06.11.2011, Ankunft dann am 08.11.2011 um 4:00 Uhr. Wo ist bitte schön der 07.11.2011 geblieben? Geklaut. Verloren. Unter den Tisch gefallen.

Trotz der frühen Stunde in Auckland werde ich gut gelaunt von Airportmitarbeitern empfangen. Das wäre bei uns in Europa anders, denke ich so bei mir. Ich trödele noch ein wenig im internationalen Teil des Airports herum, denn der nationale Airport öffnet erst um 05:30 Uhr seine Pforten. Check-in für meinen Flug von Auckland nach Wellington ist noch nicht möglich. Ich habe noch 3 Stunden zu überbrücken. Aber in dem i-Site am Airport (das neuseeländische Touristenbüro) erhalte ich jede Menge Infos, einen Stadtplan von Wellington und einen kostenlosen Telefonchip für mein Handy. Toller Service! Und im benachbarten Buchladen – um den ich natürlich keinen Bogen machen kann – werde ich nicht nur begrüßt, sondern auch gleich gefragt wie es mir denn heute so geht. Keine Floskel – Antwort erwünscht! Und in den kommenden Tagen werde ich lernen, dadem ‘hello’ immer ein ‘how are you?’ folgt.

Kostenlose Internetstationen stehen auch bereit und so checke ich meine Emails. Ein Glück! Denn die Fährgesellschaft Interislander hat mir eine Nachricht hinterlassen – am 07.11.2011, dem Tag den es bei mir ja nicht gegeben hat -, daß die von mir gebuchte Fähre heute abend storniert wurde. Ich wurde umgebucht auf die spätere Fähre um 20:00 Uhr. Puh! Dann komme ich erst um 23:00 Uhr in Picton auf der anderen Seite der Cook-Straße an. Das wäre ein langer Tag. Ein kurzes Consulting beim Check-in und ich erfahre, daß mein Flug nach Wellington pünktlich sein wird und es vom Flughafen in Wellington bis in die Innenstadt nicht so weit ist. Und so nutze ich zum ersten Mal eine dieser magischen 0800-Nummern von Neuseeland, die es mir erlauben kostenlos bei meiner Fährgesellschaft Interislander in Wellington anzurufen. Mutig buche ich mein Ticket von der späten Fähre auf die frühere 14:00 Uhr-Fähre um. Solange der Flug pünktlich ist, sollte ich diese Fähre erwischen. Momentan warte ich auf das Boarding; ich bin gespannt wie es weitergeht in diesem Land der super-freundlichen Menschen und kostenlosen Telefonnummern.

Dieser Beitrag wurde unter Neuseeland, Ozeanien abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>