Auf nach Queenstown

Zwei Tage Busfahrt – Picton nach Christchurch und Christchurch nach Queenstown – bringen mich in die Stadt des Aktivsports. Bungee-Jumping, Skydiving, Jetboating stehen ganz oben auf der Liste der Dinge, die man hier unbedingt tun sollte. Nun, ich kneife. Ich wollte ganz bodenständig eine 3-tägige Wandertour machen. Aber der Routeburn Track ist in einer Sektion noch gesperrt wegen akuter Lawinengefahr. Der betreffende Wanderabschnitt wird zwar mit Helikopter überbrückt, wenn das Wetter mitspielt, jedoch ist Winterausrüstung für die Tour gefragt und die Wettervorhersage zweifelhaft. Also blase ich mein Vorhaben ab und verbringe ein paar Tage in Queenstown. Ich wohne in der netten Butterfli Lodge und habe eine wunderschöne Aussicht auf den See. Überhaupt liegt Queenstown äußerst idyllisch. Vom Queenstown Hill hat man einen tollen Blick auf die Stadt. Auf der gegenüberliegenden Seite könnte ich mit der Gondel zu einem weiteren Aussichtspunkt fahren.

Ich möchte unbedingt die Gegend um den kleinen Ort Glenorchy sehen, der rund 50 Kilometer von Queenstown entfernt liegt. Die Wettervorhersage für morgen sieht gut aus. Ich entdecke Werbung des Dart Stables, die rund 60 Pferde in und um Glenorchy besitzen, für Ausritte. In meiner Lodge wird mir gleichfalls diese Ranch empfohlen und so melde ich mich abends noch für den nächsten Tag an. Mal sehen was der morgige Tag so bringt.

Dieser Beitrag wurde unter Neuseeland, Ozeanien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Auf nach Queenstown

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.